stadt_potenziale

not for sale. utopie 1–5

ein Projekt von Christine S. Prantauer und Michaela Niederkircher
stadt_potenziale 2008, Fördersumme: € 7.000,–, Durchführung: 06/2009
not for sale, Südring. Foto: Ch. S. Prantauer, M. Niederkircher
not for sale. Foto: Christine S. Prantauer, Michaela Niederkircher
Projektbeschreibung

not for sale. utopie 1–5 
ist ein kunstprojekt im öffentlichen raum von michaela niederkircher und  christine s. prantauer  2008

auf 3 verschiedenen plakaten werden baulücken im stadtraum innsbrucks gezeigt, wo anstelle von neubauten möglichkeiten einer anderen nutzung dargestellt werden:

leerräume, freiflächen, brachen, wiesen, gärten, schwimmteichs, schotterflächen ...

raumfragen sind immer auch machtfragen und eng verknüpft mit den  gesellschaftlpolitischen verhältnissen. privatisierung und kommerzialisierung bestimmen den öffentlichen raum. parallel mit  zunehmender überwachung und sozialer ausgrenzung findet ein prozess der ästhetisierung  und gestaltung kommerziell wichtiger stadtteile statt.

statt einer klar definierten nutzung schlagen wir areale vor, die sich einer schnellen verwertungslogik entziehen. areale, wo – vielleicht auch nur temporär – etwas entstehen kann, dessen funktion und gestaltung nicht feststeht.

diese diskussion anzuregen ist ziel der plakataktion.

plakatstandorte im stadtraum innsbruck:
not for sale, Südbahnstraße. Foto: Ch. S. Prantauer, M. Niederkircher
not for sale, Südbahnstraße. Foto: Christine S. Prantauer, Michaela Niederkircher
not for sale, Innrain. Foto: Ch. S. Prantauer, M. Niederkircher
not for sale, Innrain. Foto: Christine S. Prantauer, Michaela Niederkircher
reflexion

die 3 plakate wurden vor allem von personen aus dem kunstumfeld registriert und als kunstprojekt eingeordnet. da am jeweiligen plakat auch der titel stand, wurde von den meisten leuten die intention des projektes verstanden.

dass wir am tag der plakatierung zu einer „projekteröffnung“ vor ort eingeladen haben, erwies sich als gutes kommunikationsangebot.

die wirkung unseres projektes war eingeschränkt, da wir leider nicht die von uns beantragte fördersumme zugesprochen bekamen und so nur 3 der vorgesehenen 5 plakate realisieren konnten.

weitere Projekte der stadt_potenziale von Christine S. Prantauer und/oder Michaela Niederkircher:
wem gehört die stadt?, 2011
11 windows to my surroundings, 2013
Pampa Pampa, 2015