stadt_potenziale

Border Act

ein Projekt von David Rych
stadt_potenziale 2014, Fördersumme: € 12.170,–
Durchführung: 2014/2015
Border Act. Foto: David Rych
Projektbeschreibung

Beabsichtigt ist die Erstellung eines Films, der auf verschiedenen Erzählebenen reale migrantische Schicksale in Tirol lebender Menschen aufgreift – wobei diese, statt klassisch dokumentarisch vorzugehen, über eine fiktive Darbietung behandelt werden sollen.

Ein Casting für ein Filmprojekt findet statt: Gesucht werden Laiendarsteller/innen für zu besetzende Rollen als Migrant/innen. Die Bewerber/innen treten vor eine Kommission, deren Aufgabe es ist, deren Migrationsgeschichte zu ergründen. Der fiktiven Erzählebene nach handelt es sich um das Selektionsverfahren einer Agentur, die Menschen ohne Bleiberecht als effizient zu nutzende humane Ressource für die Ausbildung ihrer Mitarbeiter/innen an der grünen Grenze heranzieht.

Insbesondere geht es darum, Rahmenbedingungen zu schaffen, die den beteiligten Protagonist
/innen Raum bieten, verschiedene Ausdrucksformen ihrer Persönlichkeit und auch damit verbundene soziale bzw. politische Standpunkte zuzulassen, wobei sich Authentisches in den fiktionalen Rahmen des Projektes eingliedert. Unter anderem geht es darum, Prozesse sichtbar zu machen, die in der Regel hinter verschlossenen Türen stattfinden und somit keine Sichtbarkeit in der Öffentlichkeit erreichen.

Der Film, montiert als Zusammenstellung aus verschiedenen Prätexten, ist als Spiel mit verschachtelten Wirklichkeitsebenen angelegt, was den Zuschauer mit einschließt.

Nähere Informationen zu David Rych auf www.parakanal.com/rych.