stadt_potenziale

Feldforschung

Ein Projekt von Franz-Xaver Schumacher, Lissie Rettenwander, Sónia Melo
stadt_potenziale 2016, eingereicht als ErntehelferInnen, Fördersumme: € 7.800,–
Durchführung: Winter 2016, 09 und 10/2016

Plakat Feldforschung (Detail). Foto: Franz-Xaver Franz
Plakat Feldforschung (Detail). Foto: Franz-Xaver Franz
Projektbeschreibung

Das Projekt beschäftigt sich mit der Lebens- und Arbeitssituation von LandarbeiterInnen in Tirol in Form einer Live-Performance. Diese besteht aus Dokumentationsmaterial (Interviews mit Betroffenen), literarischen Texten und Musik. Inhaltlich thematisiert die Performance die Lebensbedingungen von LandarbeiterInnen auf den Feldern in Absam, Thaur und Co. Und stellt Fragen wie: Was sind die Ursachen für die katastrophalen Arbeitsbedingungen vieler SaisonarbeiterInnen in Tirol? Wie hat sich die Identität und Rolle der Tiroler Bauern gewandelt? Welche Rolle spielen Handelsketten und KonsumentInnen?


22.09.–28.10.2016: Feldforschung im Treibhaus

Ein Erntehelferskandal jagt den anderen im Heiligen Ökoland Tirol und man fragt sich: Wen kümmert es eigentlich? Die Politik, die Medien, das Treibhaus-Bio-Publikum oder gar die Radieschenprinzessin? Wer trägt im Kreislauf Nahrungskette – Handelskette – Nordkette die Verantwortung für die Fälle massiven Lohndumpings und die mitunter menschenunwürdigen Bedingungen? Wer zahlt drauf für „in der Menge billiger“? Und was bedeutet es, dass ausgerechnet jener Berufsstand, der die Tiroler Identität wohl mehr geprägt hat als jeder andere, heute zusehends unter Generalverdacht gerät?

Feldforschung (eingereicht 2016 als ErntehelferInnen) ist das Protokoll einer ausführlichen Recherche und eine musikalisch-literarische Spurensuche, der zahlreiche Interviews mit Betroffenen zugrunde liegen.

Die Theatermacher Franz-Xaver Franz und Lia Sudermann, die Musikerin Lissie Rettenwander, die Journalistin und Aktivistin Sónia Melo und die Performerin Olivia Platzer spannen einen breiten Bogen, der den Mikrokosmos Tiroler Landwirtschaft in einen globalen, historischen und theoretischen Kontext setzt.

Aufführungstermine
22., 23., 27. September, 19., 20., 27., 28. Oktober 2016
Treibhaus, Innsbruck